Literaturliste zum Thema

Literaturliste

Baader, M.S. & Bilstein, J. & Tholen, T. (2012). Erziehung, Bildung und Geschlecht: Männlichkeiten im Fokus der Gender-Studies. VS Verlag.

Becker, R. & Kortendiek, R. (Hrsg.). (2010). Handbuch Frauen und Geschlechterforschung. VS Verlag.

Bergmann, Franziska; Schößler, Franziska; Schreck, Bettina (Hrsg.). (2012): Gender Studies. Bielefeld: transcript

Bramberger, A., Kronberger, S. & Oberlechner, M. (2017). Intersektionalität als Herausforderung für Erziehung und Bildung. In Bramberger, A., Kronberger., S. & Oberlechner, M. (Hrsg.), Bildung – Intersektionalität – Geschlecht. (S. 7-15). Innsbruck: Studien Verlag.

Bidwell-Steiner, M. (2010). (Un)Doing Gender als gelebtes Unterrichtsprinzip: Sprache – Politik – Performanz. Facultas.

Boeser, C. & Bauer, Q. & Fahrenwald, C. (2012). Von der Vision zur Profession – Die Genderperspektive in der Pädagogik. Budrich Verlag.

Bramberger, A. (2007). Das Lächeln der Mutter auf den Lippen der Tochter. Mutter-Tochter-Beziehungen. Herbolzheim: Centaurus.

Bramberger, A. (2012). Deutungsmusteranalyse: Geschwister. Inzestuöse Liebesbeziehungen. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Deutscher Ethikrat, Anhörung http://www.ethikrat.org/veranstaltungen/anhoerungen/inzestverbot

Bramberger, A. (2014). Deutungssysteme, Deutungsmuster. In C. Wulf & J. Zirfas (Hrsg.), Handbuch Pädagogische Anthropologie (S. 525-535). Wiesbaden: Springer.

Bramberger, A. (2008). Dimensionen von Geschlechtersensibilität in der Sozialen Arbeit. In A. Bramberger (Hrsg.), Geschlechtersensible Soziale Arbeit (1-10). LIT: Wien.

Bramberger, A. (2015). Enhancing literacy through poetry: two historical initiatives – revisited. Journal of Poetry Therapy. The Interdisciplinary Journal of Practice, Theory, Research and Education, 28(4), 237-249.

Bramberger, A. (2008). Geburt als Metapher und Ereignis. Transformationen von Mutter-Tochter-Beziehungen. In C. Wulf, A. Hänsch & M. Brumlik (Hrsg.), Das Imaginäre der Geburt. Praktiken, Narrationen und Bilder (S. 74-85). München: Fink.

Bramberger, A. (2009). Gender does matter. Weshalb Gender und Sozialarbeit miteinander verknüpft sind. SozialAktuell, September 2009, 12-15.

Bramberger, A. (2016). “Geschlecht und Begabung” und feministische Wissenschaftskritik. Rassegna di Pedagogia, LXXIV(1-2), 93-103.

Bramberger, A. (2007). Identifizierungen. Geschlechtersensible Pädagogik und radikale Performativität. In C. Wulf & J. Zirfas (Hrsg.), Pädagogik des Performativen. Theorien, Methoden, Perspektiven (S. 101-109). Weinheim: Beltz.

Bramberger, A., Kronberger, S. & Oberlechner, M. (2017). Intersektionalität in Erziehung und Bildung. In A. Bramberger, S. Kronberger & M. Oberlechner (Hrsg.), Bildung – Intersektionalität – Geschlecht (S. 7-15). Innsbruck: Studienverlag.

Bramberger, A. (2014). Intersectional Studies in Erziehung und Bildung. Erziehung & Unterricht. 1/2, 93-105.

Bramberger, A. & Linsmeier, B. (2016). Lesen und Diversität. LehrForschungsProjekt und Collaborative Teaching: Unterrichtsmodelle für Lese- und Diversitätskompetenz – Forschungsdokumentation. In S. Kronberger, C. Kühberger & M. Oberlechner (Hrsg.), Diversitätskategorien in der Lehramtsausbildung. Ein Handbuch (S. 328-364). Innsbruck: Studienverlag.

Bramberger, A. (2015). PädagogInnenprofession und Geschlecht. Gender Inclusion. Wien: new academic press.

Bramberger, A. & Bramberger, I. (2012). Ruby Tuesday. Feministische Bildungsarbeit und Antidiskriminierungscamp. Sozialarbeit in Österreich. Zeitschrift für Soziale Arbeit, Bildung und Politik, 4, 44-46.

Bramberger, A. (2014). Teaching Poetry: Soziale Ungleichheiten, counter-hegemonic speech und Lyrik in Schulklassen. In K. Westphal, U. Stadler-Altmann, S. Schittler & W. Lohfeld (Hrsg.), Räume kultureller Bildung. Nationale und transnationale Perspektiven (S. 183-188). Weinheim: Beltz.

Bramberger, A. (2017). “Teaching to Transgress” – Lehrforschungsprojekt zu Sozialpädagogik, Kindheit und Literatur. In H. Peskoller & M. Siedler (Hrsg), Über Forschung und Lehre sprechen – (k)eine Sackgasse?! (S. 77-93). Innsbruck: innsbruck university press.

Bramberger, A. (2011, 2. Auflage). Verboten Lieben: Bruder-Schwester-Inzest. Freiburg: Centaurus.

Bramberger, A. (2008). Zur Interdependenz von gender und class: Alice Salomons Dissertation “Die Ursachen der ungleichen Entlohnung von Männer- und Frauenarbeit”. In A. Bramberger (Hrsg.), Geschlechtersensible Soziale Arbeit (S. 95-106). Wien: LIT.

Bramberger, A. (2015). Zur Intersektionalität von Gender und Generation. In C. Brunnauer, G. Hörl & I. Schmutzhart (Hrsg.), Geschlecht und Alter_n. Interdisziplinäre Betrachtungen (S. 51-67). Wiesbaden: VS Verlag.

Dhawan, N. & Varela, M.d.M.C. (2011). Soziale (Un)Gerechtigkeit: Kritische Perspektiven auf Diversity, Intersektionalität und Antidiskriminierung. Lit Verlag.

Erziehung und Unterricht (5-6/2010/ 160. Jahrgang): Gender und Bildung: Geschlechterverteilung in pädagogischen Berufen. Wien: öbv

Faulstich-Wieland, Hannelore (Hrsg.). (2011): Umgang mit Heterogenität und Differenz. Hohengehren: Schneider Verlag

Fritz, I. (2016). Geschlecht und Migrationshintergrund und das mathematische Lernen. Düsseldorf: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften

Gmainer-Pranzl, F. & Schmutzhart, I. & Steinpatz, A (Hg.). (2014). Genderkompetenz im pädagogischen Handlungsfeld Lehre. In: Verändern Gender Studies die Gesellschaft? Zum transformativen Potential eines interdisziplinären Diskurses. Frankfurt am Main: Peter Lang Edition

Gramelt, Katja (2010): Der Anti – Bias – Ansatz. Zu Konzept und Praxis einer Pädagogik für den Umgang mit (kultureller) Vielfalt. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften

Greinstetter, R., Fritz, I., Lindner., D. (2017) Forschungsdesign. In Greinstetter, R., Fast, M. & Bramberger, A. (Hrsg.), Technische Bildung im fächerverbindenden Unterricht der Primarstufe. Forschung – Technik – Geschlecht (S. 50-64). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren

Guggenberger, Doris (2017). Der lange Weg. Von der Mädchenbildung zu Gender und Diversität. Ein halbes Jahrhundert Schulpolitik zur Gleichstellung von Mädchen und Burschen in Österreich. Schul- und Hochschulgeschichte. 5. Berlin-Münster-Wien-Zürich-London: LIT Verlag

Herwartz-Emden, L. (2010). Aufwachsen in heterogenen Sozialisationskontexten: zur Bedeutung einer geschlechtergerechten interkulturellen Pädagogik. VS Verlag.

Kronberger, S. (2016). Die unerhörten Geschlechterfragen. Gendertheoretische Diskurse und die schulische Praxis. In Kronberger, S. Kühberger, C. & Oberlechner, M. (Hrsg.), Diversitätslinien in der Lehramtsausbildung. (S. 39-56). Innsbruck: Studien Verlag.

Kronberger, S. & Jauk, V. (2012). Gender Budgeting im Gemeindehaushalt. Nutzen, Theorie und Praxis. Wien: Manz Verlag.

Kronberger, S. (2016). Geschlechterdemokratie ist schön – macht aber viel Arbeit. Erfahrungen mit Geschlechterdemokratie und geschlechtergerechter Sprache in der Primarstufe. In Kronberger, S. Kühberger, C. & Oberlechner, M. (Hrsg.), Diversitätslinien in der Lehramtsausbildung. (S. 57-69). Innsbruck: Studien Verlag.

Kronberger, S. (2016). Interkulturelle geschlechterbewusste Politische Bildung. In: Forum Politische Bildung (Hrsg.). Information zur Politischen Bildung, 39, Gesetze, Regeln, Werte. (S. 10-15). Wien: Bundesministerium für Bildung.

Kronberger, S. (2015). Jeder nimmt jetzt sein Heft heraus! Geschlechterdemokratie in der Schule. aep informationen 3, 16-19.

Kronberger, S. (2016). Konflikte von Geschlechteridentitäten. Ein oder zwei Geschlechter? In: Forum Politische Bildung (Hrsg.) Information zur Politischen Bildung, 40, Identitäten. (S. 20-26). Wien: Bundesministerium für Bildung.

Kronberger, S. (2011). Rollenmodell Prinz William Arthur Philip Louis Mountbatten Windsor, Duke of Cambridge? Ultimo spezial: Burschenarbeit, 40-41.

Kronberger, S. (2013). Schwerpunkt: Intersektionalität – Vorwort. Erziehung und Unterricht 1/2, 91-92.

Kronberger, S. (2011). Sind Gemüseesser schwul? Genderkompetenz in Erziehung und Unterricht. Erziehung und Unterricht 7/8, 689-694.

Kronberger, S. (2011). Zeit und Geschlecht. In: Österreichischer Frauengesundheitsbericht 2010/2011, 329-330. Wien: Bundesministerium für Gesundheit.

Liebig, B. (Hrsg.), (2010). Handbuch Gender-Kompetenz : ein Praxisleitfaden für (Fach-) Hochschulen. Vdf, Hochschulverlag.

Lutz, H. & Vivar, M. T. (2010). Fokus Intersektionalität: Bewegungen und Verortungen eines vielschichtigen Konzeptes. VS Verlag.

McRobbie, A. (2010). Top Girls: Feminismus und der Aufstieg des neoliberalen Geschlechterregimes. VS Verlag.

Massing, P. (2010). Gender und Diversity. Wochenschau Verlag.

Matzner, M. & Wyrobnik, T. (2010). Handbuch Mädchen-Pädagogik. Beltz Verlag.

Matzner, M. & Tirschner, W. (2012). Handbuch Jungen-Pädagogik. Beltz Verlag.

Onnen-Isemann, C. (2010). Studienbuch Gender & Diversity: eine Einführung in Fragestellungen, Theorien und Methoden. Lang.

Opitz-Belakhal, Claudia (2010): Geschlechtergeschichte. Frankfurt/ New York: Campus

Quaiser-Pohl, C. & Endepohls-Ulpe, M. (Hrsg.) (2010). Bildungsprozesse im MINT- Bereich: Interesse, Partizipation und Leistungen von Mädchen und Jungen. Waxmann.

Smykalla, S. & Vinz, D. (2011). Intersektionalität zwischen Gender und Diversity: Theorien, Methoden und Politiken der Chancengleichheit. Westfälisches Dampfboot.

Sorgo, G. (2017). Gabenökonomie auf dem Wissensmarkt. Eine historisch-anthropologische Analyse der Netzwerktheorien. In: Bilstein, Johannes & Zirfas, Jörg (Hrsg.): Geben und Nehmen. Sozialökonomische Zugänge der Pädagogischen Anthropologie. Weinheim: Beltz Juventa, S. 141-155

Sorgo, G. (2016). Die Jagd als zweifelhafte Schule der Tugenden. Von der Herrschaft über die Leidenschaften zum Spiel mit dem Suspense. In: Bilstein Johannes/Ecarius Jutta/Ricken, Norbert/Stenger, Ursula (Hrsg): Bildung und Gewalt. Wiesbaden: VS Verlag, S. 165-181.

Sorgo, G. (2015). Nahrung – die erotische Gabe. Anthropologische Grundlagen der Ernährungsbildung. In: Bilstein, Johannes & Althans, Birgit (Hrsg.): Essen – Bildung – Konsum. Pädagogisch-anthropologische Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag, S. 141-151.

Sorgo, G. (2012). Die Aneignung der Kastration. Männlichkeit und Heiligkeit im Lichte der Theorie der Maskulisierung von Geneviève Vaughan. In: Baader, Meike, Bilstein, Johannes & Tholen, Toni (Hrsg.): Erziehung, Bildung und Geschlecht. Männlichkeiten im Fokus der Gender-Studies. Opladen/Farmington Hills: Barbara Budrich Verlag, S. 147164.

Sorgo, G.  (Hrsg.). (2011). Die unsichtbare Dimension. Bildung für nachhaltige Entwicklung im kulturellen Prozess. Wien: Forum Umweltbildung.

Sorgo, G. (2011). Nicht-responsive Einverleibung. Die Erfahrung des Fremden in Konsumgesellschaften. In: Gmainer-Pranzl, Franz & Schmidhuber, Martina (Hrsg.): Der Anspruch des Fremden als Ressource des Humanen. Frankfurt/Berlin/Bern, S. 215-224.

Sorgo, G. (2010). Ernest Dichter: An Exegete of Pure Cult Religion Serves Consumer Society. In: Gries, Rainer & Schwarzkopf, Stefan (Hrsg.): Ernest Dichter and Motivation Research: New Perspectives on the Making of Post-War Consumer Culture. Houndmills/Basingstoke/Hampshire: Palgrave, S. 75-90.

Sorgo, G. (2010). Bastardisierung und Migration als wissenschaftliche Praxis. In: Lenz, Werner (Hrsg.): Interdisziplinarität – Wissenschaft im Wandel. Beiträge zur Entwicklung einer neuen Fakultät. Wien: , S. 119-129.

Sychowski, G.v. (2011). Geschlecht und Bildung: Beiträge der Gender-Theorie zur Grundlegung einer Allgemeinen Pädagogik im Anschluss an Judith Butler und Richard Hönigswald. Köngishausen & Neumann.

Tillmann, Klaus-Jürgen (2. Aufl.) (2010): Sozialisationstheorien. Eine Einführung in den Zusammenhang von Gesellschaft, Institution und Subjektwerdung. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Winker, Gabriele; Degele, Nina (2. Aufl.) (2010): Intersektionalität. Zur Analyse sozialer Ungleichheiten. Bielefeld: transcript