Gender Studies und Frauen- und Geschlechterforschung

Gender Studies und Frauen- und Geschlechterforschung

Sie stellen ein heterogenes Feld dar, in dem es um die wissenschaftliche Analyse der Entstehung, der Relevanz, der Geschichte und der Praxis der Geschlechterdifferenz geht. Insbesondere geht es auch um die Analyse von Prozessen des Unterscheidens zwischen Geschlechtern sowie seine Hintergründe und Auswirkungen. Die Geschlechterforschung ist primär interdisziplinär und sowohl Kultur- als auch Sozialwissenschaft. Sie entstand im deutschsprachigen Raum Mitte der 1980er Jahre großflächig im Kontext der Frauen- und Student_innenbewegung (vereinzelt gab es Pionierinnen auch viel früher) und hat sich immer auch als Wissenschaftskritik verstanden. In Österreich bietet die Universität Wien aktuell drei Masterstudien an („Women´s and Gender History”, „Gender Studies”, „Frauen und Geschlechtergeschichte”), ebenso die Karl Franzens Universität Graz („Interdisziplinäre Geschlechterstudien”, „Gender Studies”) und die Universität Innsbruck („Gender, Culture an Social Change”). Jede Universität bietet verschiedene Lehrveranstaltungen im Bereich der Geschlechterforschung in den verschiedenen Studienbereichen an (teilweise verpflichtend). An einigen Universitäten gibt es Professuren mit Schwerpunkt Geschlechterforschung.