Archiv der Kategorie: aktuelles

„GENDER RAUS!“

„GENDER RAUS!“ ZWÖLF RICHTIGSTELLUNGEN ZU ANTIFEMINISMUS UND GENDER-KRITIK

Wir leben in einer Gesellschaft, in der es grundsätzlich möglich ist, das eigene Leben auf vielfältige Art und Weise zu gestalten: So ist zum Beispiel gleichgeschlechtliche Liebe weitgehend akzeptiert, Frauen und Männer sind gesetzlich gleichgestellt und können im Prinzip entscheiden, wie sie leben wollen. Allerdings werden diese Errungenschaften von rechtspopulistischen und christlich-fundamentalistischen Kräften, aber auch aus der liberalen Mitte heraus, zunehmend bekämpft oder infrage gestellt. Es gilt, dem etwas entgegenzusetzen und für Freiheit und Selbstbestimmung einzutreten.
mehr

Anmeldung zum Newsletter

Unser Newsletter ist (noch) in der Planungsphase! Wenn sie Interesse an unserer Aussendung haben können sie sich hier gerne anmelden!

 

Geschlechtergerechtigkeit und -gleichstellung als Aufgabe von SQA

Geschlechtergerechtigkeit und -gleichstellung als Aufgabe von SQA.

Kurs für Schulleitungen und Gender-Kontaktpersonen an NMS
in Innsbruck, Wien und Klagenfurt

Inhalte:

  • Zusammenarbeit der Schulleitung mit den Gender Beauftragten
  • Ist-Stand-Analysen an den einzelnen Standorten hinsichtlich der Umsetzung von Geschlechtergerechtigkeit und -gleichstellung.
  • Anregungen zur Verankerung von Gender Diversity im Leitbild und im Entwicklungsplan
  • Entwicklung von Modellen zur Umsetzung von Geschlechtergerechtigkeit und -gleichstellung als Aufgabe im Rahmen von SQA

link

Computerspiele und Gender

Spiele am Computer und am Smartphone sind aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Mädchen und Buben scheinen ganz unterschiedlich in diese Welt einzutauchen. Wo sind aber Schnittstellen und wie kann das gut im koedukativen Unterricht eingesetzt werden? Hier finden Sie auch einige Studien dazu.

mehr

Bubenarbeit in der Volksschule

Von klein auf lernen Buben, dass sie stärker sein müssen. Für viele eine Überforderung in ihrer kindlichen Entwicklung. Außerdem werden sie ständig aufgefordert ihre Gefühle zu verbergen. Um Buben und ihr Verhalten zu verstehen, braucht es eine geschlechtssensible Betrachtungs- und Herangehensweise.

mehr

 

 

foto: Dieter Draxl (http://bilder.tibs.at/node/30795)