Verleihung des Bachelorpreises für Abschlussarbeiten aus dem Bereich Geschlechterforschung

Gestern Abend (12.3.2018) hat das Bundeszentrum für Geschlechterpädagogik  und -forschung seinen ersten Geburtstag an der PH Salzburg Stefan Zweig gefeiert.

Aus diesem Anlass wurde auch ein österreichweit ausgeschriebener Bachelorpreis für Abschlussarbeiten im Bereich „Geschlechterpädagogik/-forschung“ vergeben.

Der Preisträger ist Lukas Stiefsohn, 24jähriger gebürtiger Niederösterreicher, der (da in NÖ keine Anstellung bekommen) nun in Vorarlberg sein erstes Dienstjahr als Volksschullehrer absolviert. Das Thema seiner Bachelorarbeit war: Welche Gründe bewegen angehende Volksschullehrerinnen und Volksschullehrer diesen Beruf zu ergreifen.

Foto: v.l.n.r. Landesrätin Martina Berthold, Preisträger Lukas Stiefsohn, Rektorin Elfriede Windischbauer, Leiterin Silvia Kronberger, Augustin Kern und Roswitha Tschennett/beide BMBWF (sie hat mit Silvia Kornberger die Ehrung des Preisträgers vorgenommen).
Foto: Florian Geier/PH Salzburg Stefan Zweig

Landesrätin Martina Berthold hat sich ebenso wie Rektorin Elfriede Windischbauer an einem Podiumsgespräch beteiligt.

Ministerialrat Augustin Kern vom BMBWF betonte in seiner Laudatio, dass es so ein Bundeszentrum eigentlich in jedem Bundesland geben sollte.

Auch die Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems freut sich über den Bachelorpreis des Absolventen, Lukas Stiefsohn.